Viele haben schon einiges über mich gehört...

aber so richtig kennen werden mich die wenigsten.

Mein Leben ist ausgelastet durch Hobbies, Arbeit und Freunden und neuerdings auch durch die Liebe meines Lebens.
Nach nun mehr 7 Jahre habe ich mich wieder geöffnet für Romantik, Liebe und Intimität - ich habe es nicht bereut. Über die Zeit habe ich vergessen wie es ist nicht nur Liebe zu geben, sondern auch welche selbst zu erfahren. Diese Beziehung ist anders. Ja, sie ist gleichgeschlechtlich und das ist überhaupt kein Problem. Dieses Gefühl, dass wir teilen ist unglaublich mächtig.
Wir teilen so viele Emotionen, Freunde, Spaß und Freude bis hin zum Sarkasmus. Wir teilen die selbe Art von Romantik und Zärtlichkeiten.

Es war für mich nie eine Frage des Geschlechts, sondern eine Frage des Herzens. Liebe ist grenzenlos. Misan, mein Katerchen, ich liebe Dich!

Doch das war nicht längst alles.

In den letzten Jahren habe ich meine Familie, meine Eltern, verloren. Nach dem Tod meines Vaters kümmerte ich mich noch fast zwei Jahre sehr intensiv um meine Mutter. Wir hatten eine schöne Zeit bis auch sie das Schicksal traf und sie an den Folgen eines Herzinfarkts verstarb. Als ich dann alleine auf der Welt leben musste suchte ich die Flucht von meiner Wohnung. Ich war kaum mehr zu Hause, ich traf mich nur noch mit Freunden und Bekannten. Fuhr durch die Gegend, war immer wo anders (Dienstwagen sei dank). Ich kümmerte mich kaum mehr um meine Wohnung. Konnte kaum bis gar nicht ohne Fernseher einschlafen. Habe dutzende von Projekten angefangen doch keine Motivation gefunden diese auch zu vollenden. Ein paar sehr enge Freunde halfen mir über diese Zeit hin weg. Ich werde nie vergessen wie ich nicht alleine sitzen musste bei der Beerdigung meiner Mutter. Als letztes Familienmitglied hat man es da nicht einfach.
Hier ein Dank an meine Freunde Shadowolf, Milan, Daniel und Ragear, die mir auch so viel mit der Wohnung der Eltern geholfen haben.

Etwas anderes hat mich da auch sehr am Leben gehalten. Ich habe mich viel mit den Religionen unserer Erde beschäftigt und habe festgestellt, dass die Urvölker in sehr vielen Richtungen eher so denken wie ich. Ich bin zwar evangelisch getauft und habe auch die Konfirmation mitgemacht, bin aber enzwischen nicht mehr Teil einer Glaubesdiktatur Ich differiere aber in fast allen Punkten mit den Kirchen. Angefangen damit, dass ich der Meinung bin, dass alles was Leben in sich trägt auch eine Seele hat. Ob Mensch, Tier oder auch Pflanze, alles lebt und fühlt sicher auch in seiner eigenen Art und Weise.
Ich entspanne sehr gerne bei keltischer Musik und Räuchere mittelalterliche Kräuter. Meine Räuchwerksammlung hat die 100 € Grenze schon überschritten =)
Ein anderes Thema beschäftigt mich derzeit sehr: Meine Wohnung. Ich habe mehrere Wochen meine Wohnung umgeräumt und Möbel selber Gebaut um dies so realisieren zu können dass eine Mischung aus Wohnzimmer und Kino möglich war ohne das das Wohnzimmer zu steril wirkt ich aber dennoch eine Kinoatmosphere schaffen konnte.
Gesteuert wird das ganze inzwischen fast nur noch mit Tablet und Smartphone.

Nachdem dies nun alles so halbwegs fertig ist kommt ein neues Projekt: Das Arbeitszimmer so umbauen das zwei Personen darin arbeiten können :) - Das wird noch ein richtiger Spaß. Da hat sich inzwischen so viel Zeug angesammelt, auch welches mit dem ich tatsächlich arbeiten muss :-D. Dass es ein sehr interessantes Projekt geben das ganze funktional umzubauen.

Meine Liebe zu meinem Freund motiviert mich wie nie etwas in meinem Leben zu vor. Unsere Zukunftspläne sind für uns beide so greifbar nahe. Auch wenn alles so schnell geht haben wir das Gefühl - nein wir WISSEN dass wir das Richtige tun.
Ach ja, da ist ja noch was... Ich habe mich zum Jahresbeginn 2016 selbsständig gemacht und bin B2B IT-Ler in Eigenregie geworden. Das Arbeiten als Selbständiger ist eine echte Herausforderung. Da sschlimme sind die Tage wo man "nichts" zu tun hat ... und die Buchhaltung :-D
.

 

DEBUG: mich
    Datenschutz